AdWords Smart Bidding

Welche Marketingmethode erzeugt den größten Return on Investment (ROI)? Einer der Vorteile der Online-Werbung besteht darin, dass Sie das Nutzerverhalten – und somit der Erfolg von Kampagnen – auf die Nachkommastelle messen können. Also ist die Werbung auch zahlenbasiert optimierbar, und im zweiten Schritt kann diese Optimierung dank maschinellem Lernen automatisiert werden.

Google AdWords nennt solche Automatisierungen Smart Bidding. Die Autooptimierung des CPC (Cost per Click) und des CPA (Cost per Action) sind zwei der Smart-Bidding-Strategien, die Kunden schon länger zur Verfügung stehen.

Im vergangenen Mai kam die neue Smart-Bidding-Strategie „Conversions maximieren“ hinzu; sie erlaubt Google, automatisch auszuwerten, welche Gebote die meisten Conversions erzeugen, und entsprechend das Tagesbudget des Kunden demgemäß zu investieren. In den Best-Practice-Beispielen des Suchmaschinenkonzerns ist von Steigerungen der Conversions von sechzig bis siebzig Prozent die Rede.

Wie so oft lässt Google seine Kunden über die volle Bandbreite der Variablen, die im zugrundeliegenden Algorithmus zum Einsatz kommen, im Ungewissen. Sicher und vom Suchmaschinenkonzern bestätigt ist jedoch, dass Browser und Betriebssystem, Tageszeit und Remarketing-Listen eine entscheidende Rolle bei der Frage spielen, welche AdWords wem wann angezeigt werden und welche Gebote daraufhin bei den einzelnen Auktionen abgegeben werden sollten. Klar ist, dass die Zahl der verwendeten Parameter und der Komplexitätsgrad der Analyse die Möglichkeiten der Prognose von Menschenhand weit übersteigt.

Google stellt AdWords-Nutzern eine Reihe von Auswertungen und Tools zur Verfügung, um transparente Erfolgsanalyse zu ermöglichen. Unter anderem können Sie als Kunde jederzeit einsehen, welche Ergebnisse Ihr Smart Bidding generiert. Sie können Kampagnenentwürfe entwickeln, testen, ob das Smart Bidding bessere Ergebnisse als die aktuelle Gebotsstrategie erzielt, und mithilfe eines Gebotssimulators Prognosen der möglichen Strategien abrufen.

Die Nutzung von Smart Bidding ist grundsätzlich für jedes Unternehmen unabhängig von der Höhe seines Budgets oder der Anzahl seiner Kampagnen geeignet. Allerdings empfiehlt Google selbst seinen Kunden, die automatisierten Optimierungen erst einzusetzen, wenn kürzlich bereits eine Kampagne geschaltet wurde und eine ausreichende Datenbasis für fundierte Entscheidungen geschaffen wurde, denn sonst läuft die Investition so lange ins Leere, wie das maschinelle Lernen auf nutzbare Daten wartet. Je nach Smart-Bidding-Strategie empfiehlt Google, die Option nur zu schalten, wenn im vergangenen Monat dreißig beziehungsweise fünfzig Conversions erzielt wurden.

Um „Conversions maximieren“ oder eine andere Strategie einzurichten, rufen Sie Ihre Kampagneneinstellungen auf und klicken Sie auf „Gebotsstrategie ändern“. Dort finden Sie auch Ihre Reportings und Testmöglichkeiten.

Matthias Böhm
Matthias Boehm prime4you - AdWords Smart Bidding

Gründer und Inhaber von prime4you. Herausgeber mehrerer Online-Marketing Blogs. Marketing-Berater, Seminar-Leiter und Redner mit Schwerpunkt Online-Marketing, Online-Strategie, Lead-Generierung, SEO/SEA, Website-Optimierung und E-Mail-Marketing.

Was können wir für Sie tun?

Haben Sie Fragen oder können wir Ihnen bei der Entscheidung helfen? Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an:

Montag - Freitag 9:00 Uhr - 18:00 Uhr

0176 - 34048903

Rückruf-Service

030 - 20005707

24h Anrufbeantworter hinterlassen Sie eine Nachricht wir werden Sie zurückrufen

Kontaktformular

Gerne können Sie uns eine E-Mail schreiben. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Mehr aus unserem Blog