Google Places heißt jetzt Google My Business | Kostenloser Brancheneintrag auf Google

1. Zweck von Google Places – Google My Business

Der Dienst Google Places versteht sich im Zeitalter der digitalen Vernetzung als modernes uns äußerst umfassendes Branchenbuch.

Damit löst es seine auf Papier gedruckten analogen Vorgänger ab und kombiniert in intuitiver Art und Weise einen Brancheneintrag mitsamt Eigenwerbung, Bewertungsportal und Kartennavigation.

Unternehmen, Freiberufler, Vereine und weitere Institutionen können über Google Places schnell per PC oder Smartphone ausfindig gemacht werden und selbst auf Angebote, Öffnungszeiten und eigene Referenzen verweisen.

Darüber hinaus ist die Nutzung des Dienstes kostenfrei und erleichtert die Zusammenführung von Herstellern, Dienstleistern und Kunden. Dank der Verknüpfung zu weiteren Features von Google sind sogar Navigation und eine direkte Kontaktaufnahme via Telefon, Website und E-Mail im Handumdrehen möglich. Weitere Vorteile eines Google Places Eintrags liegen in der laufenden Aktualität, sofern der Auftritt regelmäßig gepflegt wird, und in der überregionalen und sogar internationalen Auffindbarkeit.

Mittlerweile hat Google einige seiner Dienste neu definiert, so dass Places nun unter Google My Business läuft und von dort aus u.a. mit Google Maps verknüpft wird.

2. Anlage eines Google Places Eintrags (Google My Business)

Die Anlage eines Google Places Eintrags ist denkbar einfach und kann nahezu von jedem Internetnutzer vorgenommen werden. Vorausgesetzt, dass er sich zuvor mit einer E-Mailadresse von Google (Gmail) direkt bei Google registriert.

Besitzer eines mit Android ausgestatteten Smartphone, Laptop oder Tablet sind meistens schon bei Google registriert, so dass die hierfür hinterlegten Nutzerdaten zum Einsatz kommen können. Wer sich nicht sicher ist, ob er bereits bei Google registriert ist, kann einmal nachschauen, ob weitere Google Apps auf dem mobilen Endgerät installiert sind.

Bei der Nutzung von Gmail, Google Play oder auch Maps ist man im Regelfall bereits über Google registriert und die Zugangsdaten lassen sich, bis auf das Passwort, innerhalb dieser Apps leicht ausfindig machen – gleiches gilt im Übrigen auch für Telefonnummern, die mit einem Google-Konto verknüpft sein können.

Sollte noch kein Google Zugang existieren, muss ein neuer angelegt werden, was über die Google Startseite möglich ist. In allen Fällen ruft man auf der Google Seite rechts oben das Fenster „Anmelden“ auf und wird von hier aus automatisch weitergeleitet.

Über einen Navigationspunkt gelangt man zu allen Produkten von Google und muss nun die Anwendung Google My Business heraussuchen und starten. Tatsächlich ist der Weg dahin etwas unübersichtlich und man kommt mit Hilfe eines einfachen Tricks schneller zum Ziel, wenn man nach der Anmeldung im Suchfenster „Google My Business“ eintippt und auf „Suchen“ klickt.

Nun erhält man die Möglichkeit, einen neuen Eintrag vorzunehmen oder einen bestehenden zu ändern. Vorab empfiehlt es sich, über Maps oder Google My Business nachzuschauen, ob bereits ein Eintrag besteht und ob man selbst auch die Rechte daran hält.

Durch die übersichtliche Menüführung gelingt der erste Eintrag problemlos und Google stellt in jedem Fenster hilfreiche Tipps zur Verfügung. Gleiches gilt auf für die Verwendung der My Business App, die über Google Play kostenlos heruntergeladen werden kann.

Zentrale Bausteine einer erfolgreichen Eintragung sind:

  • 1. Name des Unternehmens, des Inhabers, Vereins/Organisation oder der Institution
  • 2. eine gültige Anschrift (Standort), über die der Eintragsersteller auch postalisch zu erreichen ist
  • 3. Telefonnummer, Website, E-Mail sowie ggf. Öffnungszeiten
  • 4. Kurzbeschreibungen und Referenzen
  • 5. Bilder, wie etwa ein Firmenlogo oder Produktfotos etc..

Nach der erfolgreichen Erstellung muss die hinterlegte Adresse noch verifiziert werden. Dazu schickt Google einen Brief an die Adresse und den Inhaber des Eintrags, der entsprechende Daten und eine Anleitung zur Bestätigung erhält.

Diese Daten müssen dann bei My Business eingegeben werden, bevor der Eintrag online geht.

Sollte bereits ein solcher Google Places Eintrag bestehen und ein anderer die Rechte daran halten, können diese ebenfalls über die Verifizierung der Adresse geändert werden, ohne dass gleich rechtliche Schritte eingeleitet werden müssen.

3. Google Places Reviews

Der Eintrag bei My Business kann über verschiedene Google Anwendungen veröffentlicht werden. Nicht nur die Freischaltung und Auffindbarkeit über den eigenen Kartendienst Maps, sondern auch über Google+ und die Google Suche sind wichtige Kriterien für ein erfolgreiches Review.

Der Eintrag kann per HTML-Code auch auf der eigenen Website eingepflegt werden, was wiederum eine einfache und simple Methode der Kundengewinnung darstellt.

Nutzer von Google Diensten können ihre Erfahrungen über das Unternehmen oder die Institution samt Produkten und Dienstleistungen bewerten.

3.1 Wichtige Aspekte der Google Erfahrungsberichte

Die Zufriedenheit kann per Mausklick oder Touch bildlich in Sternen ausgedrückt werden. Von einem (unzufrieden) bis zu fünf Sternen (hochzufrieden) geht die Skala der Rezension, die noch mit einem eigenen Erfahrungsbericht ergänzt werden kann.

Die freie Meinungsäußerung und die damit verbundene Zufriedenheit geben potentiellen Kunden eine unabhängige Bewertungsübersicht und helfen bei der Wahl weiter.

Wer also reichlich zufriedene Gäste/Kunden hat, kann sich darüber profilieren und die Option in seinem Account freigeben; und auch eigene Bilder damit verknüpfen.

Ein einfaches Beispiel sind Gäste einer Gastronomie, die über den My Business Eintrag ihren Standort online teilen und ihre Zufriedenheit zum Ausdruck bringen können.

3.1.1 Reichweite durch Empfehlungen erhöhen

Eine gute Bewertung mit vier oder fünf Sternen kommt einer Empfehlung gleich, die ohne zusätzliche Werbemittel generiert wird.

Je mehr Menschen über ihr Smartphone oder Tablet den Standort teilen, desto größer wird auch der Bekanntheitsgrad. Per einfachem Klick und eingeschaltetem GPS lassen sich so auch gute Einträge (wie Restaurants oder Hotels) in Reichweite finden.

3.1.2 Kundenkontakt halten

Nachhaltigkeit ist für jede Organisation und jedes Unternehmen von hoher Bedeutung. Per Google AdWords lässt sich kostenpflichtig weitere Werbung schalten, die die Kunden direkt erreicht.

Über die Verknüpfung mit einem Google+ Konto ist es auch möglich, weitere Kommunikation in Richtung aktueller und künftiger Kunden aufrechtzuerhalten. Über diese Verknüpfungsmöglichkeiten lassen sich weltweit Menschen erreichen, die immer wieder aktuelle Informationen bekommen – und das direkt auf das Handy.

3.1.3 Bewertungen als Rankingfaktoren

Je mehr Besucher eine Bewertung abgeben, desto größer ist auch der Distributionsgrad von Google My Business, vormals Google Places. Langfristiger Erfolg stellt sich aber nur dann ein, wenn vor allem positive Bewertungen überwiegen.

Vier oder fünf Sterne werden schnell zum Aushängeschild und auf einem wachsenden Konkurrenzmarkt profitieren insbesondere die am besten bewerteten Google Places Einträge.

Das führt zum Beispiel in Metropolen dazu, dass Top-Bewertungen in den Rankings ganz oben stehen und die Konkurrenz hinter sich lassen.

4. Suchmaschinenoptimierung für Google Places

Doch nicht nur mit guten Bewertungen und hoher Frequentierung werden Google Places Einträge zum Erfolgsgaranten. Bereits im Vorfeld kann jeder Betreiber dafür sorgen, dass sein Eintrag möglichst gut gefunden wird.

Die sogenannte Suchmaschinenoptimierung (SEO) funktioniert auch direkt im System, wenn sogenannte Schlüsselbegriffe bereits im Namen oder der Beschreibung auftauchen.

Wenn möglich sogar in sich wiederholender Art und Weise, damit die Ergebnisse eindeutig zutreffen und nicht irreführend dargestellt werden. Ein ganz wichtiger Aspekt für eine gute Suchmaschinenoptimierung bei Google Places ist die Vollständigkeit der Daten.

Sind neben dem Namen, dem Standort, den zielführenden Informationen auch noch Kontaktdaten, Öffnungszeiten und regelmäßige Aktualisierungen hinterlegt, steigt die Aufmerksamkeit innerhalb der Google Anwendungen und der eigene Eintrag wird noch öfter angeklickt.

Zum Schluss noch ein Tipp: Über den Punkt „Statistiken“ und die kostenlose Anwendung Google Analytics können Aufrufstatistiken eingesehen werden. Mit kleinen Optimierungen und Änderungen an der Darstellung lässt sich gleichsam auch der Erfolg der Maßnahmen messen.

Matthias Böhm - Online Marketing Specialist
Matthias Boehm prime4you - Google Places heißt jetzt Google My Business | Kostenloser Brancheneintrag auf Google
Für Unternehmen in Berlin ist es wichtig, wenn ihre Website bei Google auf der ersten Seite landet, als Online Marketing Agentur aus Berlin haben Sie somit immer einen direkten Ansprechpartner, wir können mit unseren 24/7 Service schnell regieren, zögern Sie nicht, Kontaktieren Sie uns einfach.
Wir Beraten Sie gerne vor Ort und entwickeln mit Ihnen eine maßgeschneiderte Strategie.

WhatsApp: 0176 - 34048903

E-Mail: info@seo-agentur-berlin.com

Was können wir für Sie tun?

Haben Sie Fragen oder können wir Ihnen bei der Entscheidung helfen? Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an:

Montag - Freitag 9:00 Uhr - 18:00 Uhr

0176 - 34048903

Rückruf-Service

030 - 20005707

24h Anrufbeantworter hinterlassen Sie eine Nachricht wir werden Sie zurückrufen

Kontaktformular

Gerne können Sie uns eine E-Mail schreiben. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

Mehr aus unserem Blog